Informieren

Info IconEine wichtige Aufgabe dieser Website ist das Informieren der Besucher mit qualitativ hochwertigen Tipps!

Gemeinsam

Gemeinsam Icon"Gemeinsam für ein sicheres Burgenland" ist das Motto des Vereins Nachbarschaftshilfe Sicherheit.

Fragen

Fragen_IconSie haben hier die Möglichkeit, Fragen über sicherheitsrelevante Themen direkt an einen Experten zu stellen.

112 - Euronotruf

Ob Feuer, Überfall oder Unfall – in einer Notsituation stehen uns die Notrufnummern 112, 122, 133 oder 144 zur Verfügung. Aber auch im Bereich der Notrufübermittlung bieten technische und gesellschaftliche Veränderungen neue, zusätzliche Möglichkeiten:

  • das Handy - fast überall das wichtigste Instrument zur Notrufübermittlung
  • der Euro-Notruf 112 steht in allen Notsituation zur Verfügung - Verbindung zur nächsten Einsatzstelle in Österreich sowie in jedem EU-Land

Weiterlesen: 112 - Euronotruf

Stegersbacher Sicherheitstage am 24 und 25. September 2013

Stegersbach war auch heuer wieder Ziel vieler Sicherheitsexperten aus dem ganzen Land. An zwei Tagen fanden Expertenvorträge und Diskussionen zu aktuellen Sicherheitsthemen im Rahmen der Stegersbacher Sicherheitstage statt. Brisante Themen wie großflächige Stromausfälle, deren Ursachen und Auswirkungen wurden genauso besprochen, wie aktuelle Themen der Polizei und des Katastrophenschutzes. Hochrangige Vertreter der Blaulicht- und Einsatzorganisationen, des Innenministeriums, der Verwaltung und der Wirtschaft beteiligten sich aktiv an der, vom Amt der Burgenländischen Landesregierung und der Landespolizeidirektion organisierten Veranstaltung.





Zivilschutz-Probealarm

Zivilschutz-Probealarm

in ganz Österreich am Samstag, 5.Oktober 2013, zwischen 12:00 und 12:45 Uhr

Am Samstag, den 5. Oktober 2013, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Zwischen 12:00 und 12:45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt werden. Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über 8.203 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Krisenkoordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Die Bedeutung der Signale enthehmen Sie bitte aus der folgenden Grafik.

Weiterlesen: Zivilschutz-Probealarm

Tag der Sicherheit

Das Thema Sicherheit hat im Burgenland einen wichtigen und besonders hohen Stellenwert. Um dem Rechnung zu tragen, zeigten am 14. September 2013, dem „Tag der Sicherheit“, die heimischen Sicherheits-, Hilfs- und Rettungsorganisationen in der Martin-Kaserne in Eisenstadt mit Information, "Action" und Spaß ihr Können und ihre Einsatzbereitschaft für die Menschen des Burgenlandes. „Ich bin dem Österreichischen Bundesheer, allen Sicherheits-, Hilfs- und Einsatzorganisationen sehr dankbar, dass diese gemeinsame Leistungsschau auch in diesem Jahr auf die Beine gestellt werden konnte. In Summe sind 13 Organisationen und Einrichtungen als Partner des Landes beteiligt. Der ‚Tag der Sicherheit‘ steht somit auch für die Partnerschaft und Solidarität dieser Organisationen, auch für die Solidarität und Partnerschaft des Landes mit diesen Einrichtungen. Ich halte dieses partnerschaftliche Miteinander für sehr wichtig und bin davon überzeugt, dass dieses Miteinander auch heute, beim ‚Tag der Sicherheit‘, zum Ausdruck kommen wird“, so Landeshauptmann Hans Niessl in seiner Eröffnungsansprache.

Weiterlesen: Tag der Sicherheit

Interview schau aktuell vom 24.07.2013

Interview bei schau aktuell (Sender schau TV, 24.07.2013) mit Vereinsobmann Jürgen Karall über das Projekt "Plattform digitaler Katastrophenschutzplan der burgenländischen Gemeinden".


Quelle: schau TV (schau media), Sendung: schau aktuell vom 24.07.2013
Aktuelle Seite: Home